Zur CCInfo-Startseite
 
Palmen - Krankheiten und Schädlinge
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  - Palmenarten
  - Palmenpflege
  - Überwinterung
  - Krankh./Schädling
  - Kauftips
  - Literatur
  - Anzucht
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  Zimmerpflanzen
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Verschiedenes
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
 

Vorherige Seite
Inhalt:
Allgemeines
Pflegefehler
Krankheiten
Schädlinge
Schädlingsbekämpfung


Allgemeines

Es gibt nachfolgend aufgeführte  Pflegefehler,  Krankheiten und  Schädlinge, von denen Palmen, die als Kübel- oder Zimmerpflanze kultiviert werden, betroffen sein können (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):


Pflegefehler

Es sind nicht immer Krankheiten und Schädlinge, die für den schlechten Zustand Ihrer Palme verantwortlich sind. Auch wenn es kein Pflanzenbesitzer gerne hört und manchmal auch hartnäckig in Abrede stellt, sind sehr häufig Pflegefehler der Grund.

SymptomUrsacheAbhilfe
Sehr weiche Triebe und/oder MonsterwuchsPflanze ist wegen zuwenig Licht und zuviel Wärme und Wasser vergeiltMehr Licht, weniger Wasser und vor allem kühler stellen. Betroffene Triebe dürfen nicht zurückgeschnitten werden, da Palmen abgeschnittene Pflanzenteile nicht durch neue Triebe ersetzen.
Gelbe Wedel
(möglicherweise auch durch  Schädlinge bedingt)
Zuviel Wasser, zu wenig Licht, EisenmangelWeniger wässern bzw. heller stellen. Sofern dies nicht die Ursache ist, muß der pH-Wert kontrolliert werden, da bei zu hohen pH-Wert die Palme kein Eisen aufnehmen kann. Falls dies nicht der Grund ist, mit speziellem Eisendünger (Eisenchelat) düngen. Keinesfalls hierzu Eisensulfat verwenden! Sofern Sie schon wochenlang nicht mehr gedüngt hatten, mit Volldünger schwach dosiert düngen und die Reaktion der Palme abwarten (ca. 2-4 Wochen).
Erst gelbliche, dann bräunliche Flecken auf den WedelnSonnenbrandKeine - in Zukunft Palme nicht in die pralle Sonne stellen bzw. nach Überwinterung langsam an Sonne gewöhnen. Insbesondere Jungpflanzen sind empfindlich. Die betroffenen Stellen regenerieren sich nicht.
Vertrocknete BlattspitzenZu geringe LuftfeuchtigkeitLuftfeuchtigkeit erhöhen bzw. regelmäßig mit Wasser einnebeln. Die vertrockneten Blattspitzen können Sie aus optischen Gründen abschneiden. Dabei muß jedoch ein schmaler Rest stehen bleiben (d.h. nicht in grünes Blattgewebe schneiden).
Wedel vertrocknen in Gänze (werden braun)Zu viel WasserWahrscheinlich sind ein Großteil der Wurzeln infolge zu nassen Substrats verfault. Topfen Sie zur Kontrolle am besten aus und kontrollieren die Wurzeln. Gesunde Wurzeln sind cremefarben, verfaulte bräunlich. Am besten das nasse Substrat incl. der verfaulten Wurzeln entfernen, durch nur leicht feuchtes Substrat ersetzen und in Zukunft viel weniger gießen. Palmen kann man übrigens oft nur in einem frühen Stadium retten. Manchmal sind auch  Schädlinge die Ursache.
Wedel vertrocknen in Gänze (bleiben grün)WassermangelDie Wedel sind infolge Wassermangel vertrocknet. Wenn noch mindestens ein unvertrockneter Wedel übriggeblieben ist, besteht Hoffnung auf Rettung, wenn die Palme sofort gegossen wird. Aber bitte nicht dem anderen Extrem verfallen und übergießen.



Krankheiten

Krankheiten sind bei Palmen glücklicherweise sehr selten. Noch am häufigsten kommen Rußtau und Phoenix-Brandpilz (dieser aber nur bei Phoenixpalmen) vor. Darüberhinaus gibt es Viruserkrankungen, die noch seltener sind und gegen die es leider kein Gegenmittel gibt.

SymptomUrsacheAbhilfe
Schwarzer Belag auf den WedelnPilzerkrankung (Rußtau)Rußtau bildet sich vor allem auf den Ausscheidungen von Läusen. Deshalb am besten zuerst die Wedel abwaschen/abduschen und dann die Läuse bekämpfen.
Knötchen auf den PalmwedelnPhönix-BrandpilzSpritzen mit geeignetem Fungizid. Bei nur geringem Befall am besten betroffene Fiederblätter bzw. eventuell ganze Wedel großzügig abschneiden und verbrennen. Keinesfalls der Kompostierung zuführen.



Schädlinge

Nachfolgend finden Sie eine Kurzübersicht über die Auswirkungen verschiedener Schädlinge. Genaueres zu den verschiedenen Übeltätern und deren Bekämpfung finden Sie auf der Seite  Schädlinge.

SymptomUrsacheAbhilfe
Gelbliche bis weißliche Wedel. Äußerst feine Gespinste hauptsächlich auf der Unterseite, die oft erst durch Einnebeln mit Wasser sichtbar werden. Manchmal sind winzig kleine, rote Tierchen sichtbar.Spinnmilben / rote Spinne
Kommt leider recht häufig vor und führt relativ schnell zum Absterben der Palme, wenn man nichts dagegen unternimmt
Palme 6 Wochen lang spritzen. Vorbeugung: Luftfeuchtigkeit erhöhen z.B. durch regelmäßiges Einnebeln mit Wasser.
Helle Flecken auf den WedelnBlattläuse (leicht erkennbar) oder ThripseOft hilft schon Abduschen mit einem scharfen Wasserstrahl, um die Tierchen zu entfernen. In hartnäckigen Fällen Palme spritzen.
Weiße, wollige Beläge, später gelbliche/weißliche BlattverfärbungWoll- bzw. SchmierläusePalme mit einem systemischen Mittel spritzen
Hell verfärbte WedelSchildläuse (meist auf der Unterseite)1. Absammeln oder
2. mit Mineralöl betupfen, damit sie keine Luft mehr bekommen oder
3. mit systemischem Spritzmittel (geht in die "Blutbahn" der Palme über und macht sie giftig) behandeln



Schädlingsbekämpfung

Gegen tierische wie pilzliche Schädigungen wirken zuverlässig leider nur chemische Mittel. Informationen darüber, wie man diese Mittel anwendet und welche Geräte Sie hierzu benötigen, erfahren Sie unter  Schädlingsbekämpfung. Auf der Seite  Schädlinge erfahren Sie Näheres zu vielen Schädlingen.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang






Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungs- und Copyrightbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sowie Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letztes Update dieser Seite: 27.11.2013 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)