Zur CCInfo-Startseite
 
Syagrus romanzoffianum
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  - Palmenarten
    - Archontophoenix
    - Borassus
    - Brahea
    - Caryota
    - Ceroxylon
    - Chamaedorea
    - Chamaerops
    - Cocos
    - Dypsis decaryi
    - Dypsis lutescens
    - Euterpe
    - Howea
    - Hyophorbe
    - Jubaea
    - Latania
    - Livistona
    - Lytocaryum
    - Nannorrhops
    - Phoenix
    - Ravenea
    - Rhapidophyllum
    - Rhapis
    - Roystonea
    - Sabal
    - Syagrus
    - Trachycarpus
    - Veitchia
    - Washingtonia
  - Palmenpflege
  - Überwinterung
  - Krankh./Schädling
  - Kauftips
  - Literatur
  - Anzucht
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  Zimmerpflanzen
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Verschiedenes
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
Syagrus romanzoffianum
Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von A. Gößling

Klicken Sie auf das Bild, um es größer zu sehen


Beschreibung: Syagrus romanzoffianum ist eine recht zügig wachsende Fiederpalme, die sich aufgrund der buschigen Palmwedel von den allermeisten anderen Palmen abhebt. Der graue bis dunkelbraune Stamm ist relativ schlank und erreicht eine Höhe von bis zu 15 m. Die Heimat von Syagrus liegt in Südamerika, und dort vorzugsweise in eher trockenen, gemäßigten Zonen. Sie ist in ihrer Kultur ziemlich unkompliziert und nicht nur deshalb als Zierpalme und Alleebaum überaus beliebt. Sie ist übrigens die engste Verwandte der  Cocospalme, obwohl sie ihr nicht gerade zum Verwechseln ähnlich sieht.
 
Substrat: Das Substrat sollte durchlässig und leicht sauer sein.
 
Wasserbedarf: Der Wasserbedarf ist nicht sehr hoch. Der Ballen sollte nicht zu naß gehalten werden. Das  Wasser darf wie immer nicht zu kalkhaltig sein, da sonst die Pflanze auf Dauer eingeht.
 
Lichtbedarf: Sygrus romanzoffianum bevorzugt einen hellen Standort, nach Gewöhnung auch ganztägig in praller Sonne. Sie gibt sich jedoch auch mit Halbschatten zufrieden, wächst dann aber langsamer.
 
Temperatur: Syagrus kann in Mitteleuropa problemlos als Kübelpalme kultiviert werden. Als Zimmerpalme ist sie aufgrund des schnellen Wachstums nur kurze Zeit geeignet. Sie ist recht kältetolerant und verträgt Temperaturen um den Gefrierpunkt, solange der Wurzelballen nicht durchfriert. Die Überwinterung erfolgt am besten an einem nicht zu kühlen Ort mit mindestens 5 °C und ausreichender Helligkeit (je wärmer desto heller).
 
Sonstiges: Stickstofforientierte Düngung belohnt Syagrus romanzoffianum mit raschen Wachstum. Aber bitte nur im Sommer düngen, sonst vergeilt die Palme.
 
Verwandte Arten: Syagrus umfaßt 32 Vertreter der Art, die alle in Südamerika beheimatet sind - die meisten in trockeneren Gebieten, einige jedoch auch in den Regenwäldern. Sie unterscheiden sich im Habitus z.T. recht stark. Einige besitzen wie die S. romanzoffianum sehr buschige Wedel, bei anderen sind sie eher glatt. S. romanzoffianum ist die mit Abstand am bekannteste Art. Andere wie z.B. Syagrus amara, cocoides, coronata, flexuosa, macrocarpa, oleracea, pseudococos sind weit weniger bekannt und als Zierpalmen einigermaßen unüblich.
 
Preisbeispiel: In Deutschland nicht üblich und nur bei Palmenzüchtern erhältlich (siehe  Linkliste).
 
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letzter Upload dieser Seite: 05.11.2016 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)