Zur CCInfo-Startseite
 
Veitchia merillii
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  - Palmenarten
    - Archontophoenix
    - Borassus
    - Brahea
    - Caryota
    - Ceroxylon
    - Chamaedorea
    - Chamaerops
    - Cocos
    - Dypsis decaryi
    - Dypsis lutescens
    - Euterpe
    - Howea
    - Hyophorbe
    - Jubaea
    - Latania
    - Livistona
    - Lytocaryum
    - Nannorrhops
    - Phoenix
    - Ravenea
    - Rhapidophyllum
    - Rhapis
    - Roystonea
    - Sabal
    - Syagrus
    - Trachycarpus
    - Veitchia
    - Washingtonia
  - Palmenpflege
  - Überwinterung
  - Krankh./Schädling
  - Kauftips
  - Literatur
  - Anzucht
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  Zimmerpflanzen
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Verschiedenes
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
Blüte Veitchia merillii Veitchia merillii Veitchia merillii Fruchtstand Veitchia merillii
Playa Dorada/Dom. Republik 1999 (alle Bilder)

Klicken Sie auf die Bilder, um sie größer zu sehen


Beschreibung: Die aus Asien stammende Veitchia merillii bzw. nach neuer Namenskonvention Adonidia merillii (auch Weihnachtspalme genannt) ist eine eher kleine Palme, die in den (Sub-)Tropen als Zierpalme sehr beliebt ist, und bei guten Bedingungen recht schnell wächst. Sie erreicht eine Höhe von bis zu 6 m. Markant sind der recht imposante grüne Kronenschaft und die leuchtend roten Früchte. Letztere werden in den USA vorzugsweise um die Weihnachtszeit reif, was der Veitchia den Namen Weihnachtspalme eingebracht hat. In den Tropen und Subtropen trifft man allerdings zu jeder Jahreszeit Palmen mit reifen Früchten an. Die Wedel sind stark in Richtung Stamm hin gekrümmt. Die recht breiten Fiederblätter hängen elegant nach unten und sind zudem korkenzieherartig in sich verdreht, wodurch man die Veitchia einfach von anderen Palmen unterscheiden kann (Veitchias werden aufgrund der von weitem ähnlichen Erscheinung oft für junge Roystoneas gehalten). Die Spitzen der Fiederblätter sehen aus wie schräg abgerissen und sind wie bei Caryotas (Fischschwanzpalmen) ein wenig gezackt. Der an der Basis oft verdickte Stamm ist grau und meistens deutlich geringelt.
 
Substrat: Das Substrat sollte durchlässig (ganz wichtig!), leicht sauer und nährstoffreich (regelmäßig düngen) sein.
 
Wasserbedarf: Der Wasserbedarf ist mittelmäßig, und der Ballen sollte nur mäßig feucht gehalten werden. Die Wurzeln sind sehr empfindlich gegenüber Staunässe. Deshalb sollte eher selten aber durchdringend gewässert werden. Das  Wasser darf wie immer nicht zu kalkhaltig sein, da sonst die Pflanze auf Dauer eingeht.
 
Lichtbedarf: Im Sommer möglichst vollsonnig und auch im Winter möglichst mehr als 5000 Lux.
 
Temperatur: Ganzjährig mindestens 15 °C, am besten aber deutlich wärmer. Veitchias sind extrem kälteempfindlich.
 
Sonstiges: Veitchias sind bei uns als Zimmer- oder Kübelpflanze sehr selten. Aber wer ihnen geeignete Bedingungen bieten kann, wird sicher viel Freude damit haben, zumal sie schon in jungen Jahren blühen
 
Verwandte Arten: Es gibt knapp 20 Arten, von denen einige bis zu 30 m hoch werden. Sie spielen als Zierpflanze jedoch kaum eine Rolle.
 
Preisbeispiel: In Deutschland nicht üblich und nur bei Palmenzüchtern erhältlich (siehe  Linkliste).
 
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letzter Upload dieser Seite: 05.11.2016 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)